Es begann mit melodischen Gitarrenklängen – am Anfang nicht immer soooo melodisch – in gemütlicher Runde.

1997 suchte eine Gruppe Frauen, unter ihnen Britta, nach einer Möglichkeit zur Fortführung ihres Gitarrenkreises und fand Andreas als „Gitarrenlehrer“. Andreas brachte seinen Schwager Helmut mit. Über Helmut fand der Kreis eine Bleibe im alten Bahnhof Osterfeld-Nord (BON).
Erste Auftritte mit Gesang zur Gitarrenbegleitung bestritt die Gruppe in Altenheimen und Kindergärten. Diese kamen bei den Zuhörern gut an. Ja, auch bei denen, die noch gut hören konnten!
Neue Instrumente kamen hinzu und aus dem Gitarrenkreis wurde die Band „Could Be Good“. Das Repertoire entwickelte sich zunehmend Richtung „Irish Folk“ und folgerichtig erfolgte die Umbenennung in „Raggle Taggle Gypsies“ (RTG) Anfang 2005. Seither treten die „Gypsies“ regelmäßig auf Pfarrfesten, Geburtstagen, Hochzeiten, Gartenpartys, Weihnachtsmärkten, Straßen- und Stadtfesten… und Kneipen auf – halt überall dort, wo man sie hören will!

In 2005 wurde die erste CD im Tonstudio eingespielt und veröffentlicht. Die Zweite folgte - nach Studioaufnahmen in 2006/2007 - Anfang 2008.

Im Juli 2008 wechselten die „Gypsies“ ihren Proberaum, wurden Mieter der Kath. Kirchengemeinde St. Pankratius im Gebäude an der Hertastraße in Osterfeld-Heide (St.Josef-Heide) und tragen damit dazu bei, das diese Einrichtung dem Stadtteil erhalten bleibt.

Mitglieder der „Raggle Taggle Gypsies“:

Britta:
Helmut (Zirni):
Andreas (ART):

Ina:

Hans-Jürgen:
Matthias (Mattes):
Mark:
Dieter (Ditsch):
Dirk (Didi):
Antje:
Fritz:
Laura:
von Anfang an dabei
von Anfang an dabei
„Gitarrenlehrer“ und Bandmitglied bis Mai 2009
Abschiedskonzert Juni 2009
mit Unterbrechung Mitglied im Gitarrenkreis und
Bandmitglied bis Februar 2009
2002 bis August 2007
Anfang 2004 bis August 2009
ab Mai 2004
Anfang 2005 bis Februar 2009
August 2007 bis April 2012
ab September 2009
ab März 2010
ab Juli 2013